Investment Solutions

Als Partner von institutionellen Anlegern und Finanzintermediären entwickeln wir individuell auf die Investmentziele unserer Kunden zugeschnittene Anlagelösungen, mit denen Sie bei kalkuliertem Risiko eine nachhaltige Rendite erreichen.

Risiken einzugehen ist für die Zufriedenheit und den Erfolg im Leben unvermeidlich – gleiches gilt bei der Kapitalanlage. Unter intelligentem Risikoappetit verstehen wir, dass die Konsequenzen von Entscheidungen stets möglichst ganzheitlich betrachtet werden, um diejenigen Risiken zu identifizieren, die es wert sind, eingegangen zu werden und ebenso diejenigen, die es nicht sind. Denn erst das umfassende Verständnis der mit einer Kapitalanlage verbundenen Risiken ermöglicht die Nutzung der damit einhergehenden Potenziale.  Risiko verstehen wir daher auch als Quelle für nachhaltige Outperformance.

Im Dialog mit dem Investor legen wir daher die entscheidenden Charakteristika der Investition innerhalb von drei zentralen Eckpfeilern fest:

objectives

Intelligenter Risikoappetit

Im Mittelpunkt unserer Philosophie und unseres Handelns steht zunächst der Kunde bzw. Investor. Wir müssen zunächst die Ausgangssituation und die Ziele zu verstehen, bevor gemeinsam ein Anlagekonzept erarbeitet wird. Denn nur so können Lösungen entstehen, die dem ganz speziellen Bedarf des Investors auch wirklich Rechnung tragen in. Fertige „Black-box-Lösungen“ im Sinne eines bestehenden Fonds o.ä. bieten wir nicht an.

strategic_requirements

Strategische Vorgaben

Aus dem gemeinsamen Verständniss der Anlageziele leiten sich grundsätzliche Eckpfeiler ab. Die meisten unserer Kunden verfügen aufgrund ihres Geschäftsmodells über ein hausinternes Research und/ oder einen Prozess zur Bildung einer Kapitalmarktmeinung. Unsere Priorität liegt stets darauf, diese existierenden Prozesse und Assets auch für unser Portfolio  nutzen zu können. So können Sie sich sicher sein, dass die Kapitalanlage weiter in sich stimmig nach Ihren Vorgaben gesteuert wird und Ihnen Arbeit abgenommen statt Mehrarbeit zu generieren.

intelligent_model

Modelle und Parametrisierung 

Auf Grundlage Ihrer Anlageziele definieren wir im ersten Schritt gemeinsam das dafür am besten geeigneten Asset-Management-Verfahren zwischen CPPI, dynamische Target-Risk Modelle oder Co-Integration/ APT.

Sind die Grundsatzentscheidungen zum Modell und den strategischen Vorgaben getroffen, erfolgt die erfolgskritische Parametrisierung der Ansätze, z.B. Definition von Risikokennzahlen , Risikoappetit, Anlageuniversum, Ober- und Untergrenzen für Investitionen je Markt, Region und/ oder Assetklasse und seit 2011 auch zunehmend Nachhaltigkeitskriterien.

Unsere Portfolios sind so individuell wie unsere Anleger. Für jedes Investment legen wir mit dem Investor das Profil fest. Dazu gehören Risikoappetit, Anlageuniversum, granulare Anlagebandbreiten, thematische Trends, ESG-Kriterien und vieles mehr.

Als Anlageinstrumentel nutzen wir v.a. Fonds/ ETFs. Dadurch können wir beinahe jede –auch alternative– Anlageform aufnehmen, aber auch bestehende Investments im Sinne einer Master-KVG integrieren und einheitlich steuern.

Wir setzen auf Ihre bestehenden Anlagevorgaben auf. Iinsbesondere integrieren wir Ihre Kapitalmarkteinschätzung und Ihre strategische Allokation (SAA) und stellen damit sicher, dass unsere Portfolios konsistent und stimmig zum Ihrem bestehenden Gesamtportfolio gesteuert werden.

Auf Kombination der Abbildung Ihres individuellen Anforderungsprofils und Ihrer strategischen Vorgaben stellen wir einen Asset-Management-Modell bereit, welches durch die bahnbrechenden Modelle und Algorithmen einerseits eine Quelle für Überrendite darstellt und im Vergleich zu klassischen Spezialfonds deutlich effizienter und zugleich kostengünstiger ist.

Unser Fundament für Ihr Wachstum

Durch die Verbindung von quantitativen Risikomanagement, modernster Technologie und fundamentaler Marktanalyse schaffen wir für unsere Kunden einzigartige Investmentlösungen

 

Quantitatives Risikomanagement

Das Risikomanagement ist das bestimmende und zentrale Element unserer Portfoliosteuerung. Entsprechend dem für den Anleger relevanten Maß verstehen und messen wir Risiko als potenziellen Kapitalverlust. Konsequenterweise setzen wir deshalb weniger auf Volatilitätskennzahlen, sondern arbeiten mit Value-at-Risk und Expected Shortfall Modellen. Quantitatives Risikomanagement ist das Fundament unseres Portfoliomanagement-Ansatzes. Die laufende Überwachung der Risiken stellt sicher, dass vorgegebene Risikobandbreiten nicht überschritten werden. Die quantitative Bewertung von Portfoliorisiken ist der entscheidende Faktor bei der initialen Portfoliokonstruktion und bei der (Re-)Allokation der Investments.

Technologie und Modelle

In dem angebrochenen Zeitalter der Digitalisierung entwickeln sich Technologien rasant weiter. Wir nutzen für unser Risikomanagement modernste Verfahren wie z.B. Vine Copulas zur Bewertung von Abhängigkeiten unterschiedlichster Assetklassen und Risikoarten, die noch vor wenigen Jahren selbst mit Großrechnerkapazitäten technisch kaum abbildbar waren. Doch wir wissen auch, dass wir uns darauf nicht ausruhen können. Um der schnellen Entwicklung Rechnung zu tragen, investieren und pilotieren wir laufend technologische Neuerungen. Vor dem Hintergrund immer komplexer und schneller agierender Kapitalmärkte, ändert sich auch die Art und Weise, wie Menschen kommunizieren, arbeiten, am Kapitalmarkt handeln und auch Informationen konsumieren. Wir sind daher überzeugt, dass auch die Methoden, mit denen wir Kapitalanlagen steuern, dynamischer agieren müssen, als je zuvor und zudem anpassungsfähig sein müssen, um kurzfristig vor Schäden schützen zu können.

Diskretionäre Entscheidungen

Zukünftige Risiken können mit hochentwickelten stochastischen Modellen heute ungeheuer genau vorausgesagt werden. Anders verhält es sich bei Renditen – weder eine Maschine noch wir Menschen können hier in die Zukunft blicken. Was wir der Maschine aber geben können und müssen, ist eine diskretionäre Kapitalmarkteinschätzung als Orientierung, damit die Algorithmen die richtige Richtung einschlagen. Das ist vergleichbar mit einem Schachcomputer, dem zunächst die Spielregeln bekannt gemacht werden müssen, bevor er auf deren Basis dann seine Züge selbstständig berechnen kann. Daher unterfüttern wir die Verfahren des Risikomanagements und den Entscheidungsprozess zur Portfolioallokation diskretionär mit fundamentalem Research und Analysen.

Maßgeschneidert und flexibel

Unsere Portfolien sind so individuell wie unsere Anleger. Für jedes Investment legen wir mit dem Investor das Profil fest. Dazu gehören Risikoappetit, Anlageuniversum, granulare Anlagebandbreiten, thematische Trends, ESG-Kriterien und vieles mehr. Falls möglich und verfügbar, verwenden wir bestehende, diskretionär ausgebildete Kapitalmarkteinschätzungen unserer Kunden zur Portfoliosteuerung. Wir sind in der Lage, diese algorithmisch auf die jeweiligen spezifischen Anlageportfolien zu transferieren und stellen eine in sich stimmige und einheitliche Umsetzung vorgegebener strategischen Allokationen sicher. Als Anlageinstrumente nutzen wir v.a. Fonds/ ETFs. Dadurch können wir beinahe jede -auch alternative– Anlageform abbilden, aber auch bestehende Investments integrieren und ganzheitlich steuern.

Parametrisierung, Market Research und ein professionell geführtes Anlageportfolio sind Grundlage und Referenz zur Bewertung algorithmisch erstellter Vorschläge zur Portfolio-Optimierung.

2019-06-29c-Persephone---Grafik-Anlageportfolio

Drei Basisportfolios im Schnellüberblick

2018 hat die Persephone verschiedene, vielversprechende Asset-Management-Modelle als interne Portfolios aufgelegt. Einige davon haben sich als besonders interessant erwiesen und sind daher hier grob beschrieben.

Die nachfolgend dargestellten Portfolios zeigen lediglich eine Basisausprägung auf, die wir mit unseren Kunden und Investoren individuell und granular definieren. Dazu gehören Steuerungsphilosophie, Risikoappetit, Anlageuniversum, einzelne Anlagebandbreiten, thematische Trends, Nachhaltigkeitskriterien und vieles mehr.

Als Anlageinstrumente nutzen wir v.a. Investmentfonds/ETFs und können dadurch weitestgehend alle Anlageformen in ein Portfolio aufnehmen. Ebenso sind bestehende Investments im Sinne einer Master-KVG integrierbar und ganzheitlich steuerbar. Auch entsprechende Benchmarks können bereitgestellt werden.

Wir verfügen über umfassende Asset-Management-Erfahrung und die entwickelten und aufsichtsrechtlich validierten Modelle liegen auf unserer robotIQ©- Plattform produktionsreif vor.

Weitere Informationen stellen wir Ihnen auf Anfrage gerne zur Verfügung.

Portfolio 1: Liquidity

Anlageziele

  • Rendite mindestens Kapitalerhalt plus 2% p.a.
  • 1-Jahres-Volatilität unterhalb 5%

Wesentliche Konfiguration

  • Kein Hebel/ Derivate
  • Keine Spezifika
2019-07-01-Persephone---Liquidity

Portfolio 2: Allocation

Anlageziele

  • Benchmark plus mindestens 1.5% p.a.
  • 1-Jahres-Volatilität 10% unter Benchmark

Wesentliche Konfiguration

  • Crypto/ BTC (max. 5%)
  • Kein Hebel/ Derivate, Spezifika
2019-07-01-Persephone---Allocation

Portfolio 3: Co-Integration

Anlageziele

  • Outperformance des Eurostoxx 50 um 3% p.a.
  • Niedrigere Volatilität als Index ohne Premium

Wesentliche Konfiguration

  • Co-Integration Index + Premium
  • Nur Einzeltitel aus Index
2019-07-01-Persephone---Co-Integration

Interessiert? – Dann sprechen Sie uns an.